1. Landjugend Gratwanderung

19. Juni, Saualm

 

Die Landjugend WolfsVeit (die Bezirksvorstände von Wolfsberg und St. Veit) riefen heuer ein wunderbares Projekt ins Leben - die Landjugend-Gratwanderung. Idee dahinter war es, dass sich möglichst viele Landjugendliche zu einer Wanderung treffen, bei der jeder gegangene Kilometer zu Verkauf stand. Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet.

 

Und am 19. Juni war es soweit. Vier Reisebusse brachten rund 120 Jugendliche aus Wolfsberg und St. Veit auf das Klippitztörl, wo die Wanderung – begleitet von Zieharmonikaklängen – begann. Über den Geierkogel wurde auch bald der Saualmgrat erreicht, auf dem es entlang ging bis zum 2044 m hohen Gertrusk. Am Gipfel wurde dann sogar eine traditionelle Polonaise getanzt. 

 

Auch die Landjugend St. Margarethen nahm an dieser Wanderung teil und ist stolz darauf, bei diesem tollen Projekt beteiligt gewesen zu sein!

 

Weitere Infos

 

 

 

Projektwochenende 2013: TatOrt Jugend

31. August - 1. September

Dorfplatz St. Margarethen

 

"TatOrt Jugend" steht für ein gemeinsames Zeichensetzen und für ehrenamtliche Arbeit der Jugend in Österreich. Dazu rief die LJ Österreich im Jahr 2012 das Projektwochenende ein, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass die Landjugend ein tatkräftiger Verein ist, der keine Kosten und Mühen scheut, um ihrer Umgebung zu helfen. Dazu führen österreichweit Landjugendgruppen an einem Wochenende – also in 36 Arbeitsstunden - unabhängige Projekte aus, die anschließend präsentiert werden.

 

So überlegte sich auch die LJ St. Margarethen etwas um ihrem Dorf zu zeigen, dass sie nicht nur bereit sind Feste zu feiern. Da dem Dorfplatz ein gewisses Etwas fehlte, entschlossen sich die 9 TeilnehmerInnen (Philipp, Stefan, Maxi, Jasi, Berni, Anna, Andrea, Jenny und Manu) dazu, einen (Barfuß)-Naturpfad zu errichten. Nach allerhand organisatorischen Wegläufen und planerischen Tätigkeiten konnte am 31. August um 18.34 Uhr der erste Spatenstich erfolgen. Ziemlich genau einen Tag später war der Pfad begehbar – barfuss wurde er getestet - über Bachsteine, Moos, Hackschnitzel und sieben verschiedenen Holzsorten wurde stolziert. 

Der Bevölkerung soll die Natur wieder näher gebracht werden und jeder ist eingeladen selbst mal für 10 Minuten zu entspannen und die Materialien zu spüren. 

 

Eine Dankeschön hierbei an die Volksschule St. Margarethen (mit Direktor Hannes Struckl), der Fa. Stein&Garten für den gesponserten Kies, den regionalen Medien für die Berichterstattung und der Landjugend selbst.

 

Weitere Informationen zum Projektwochenende "TatOrt Jugend" findet ihr auch hier: www.tatortjugend.at